Haarentfernung: IPL & Laser – alle Infos bei Dermalisse Alles über Haarentfernung und dauerhafte Haarentfernung mit IPL
Alle Informationen über Haarentfernung und dauerhafte Haarentfernung mit IPL und moderner Laser Technologie ohne Schmerzen erhalten Sie im Haarentfernungsblog von Dermalisse.


Hinterlasse einen Kommentar

Haarentfernung – die Rasur

Da nicht jeder seine Haare dauerhaft mit IPL entfernen kann, stellen wir Ihnen in den nächsten Wochen weitere Haarentfernungsmethoden vor und was zu beachten ist, damit die Haare ab gehen und die Haut keinen Schaden nimmt.

Haarentfernung: die Rasur

Bei der Rasur werden die Haare an der Hautoberfläche abgeschnitten. Sie wachsen leider relativ schnell wieder nach. Die Haare fühlen sich stoppelig an und meist muss man bereits 24 Stunden später wieder rasieren, um die Haut wieder schön weich und glatt zu bekommen.

Haarentfernung mit dem Rasierer – das sollte beachtet werden:

  • Der Hautbereich, der rasiert werden soll, sollte immer gut eingeseift sein oder mit einem Rasierschaum präpariert werden. So werden die Härchen geschmeidig und die Klinge gleitet sanft über die Haut.
  • Bei der Haarentfernung mit dem Rasierer immer darauf achten, dass die Klingen scharf sind und vor allem sauber. Schmutzige Klingen könnten mit Bakterien behaftet sein, die dann bei kleinsten Verletzungen in den Körper gelangen.
  • Wer größere Körperstellen rasiert (Beine), der sollte nach jeder “Bahn” die Klinge mit heißem Wasser säubern – so lösen sich die kleinen Härchen gut von der Klinge. Immer gegen die Wuchsrichtung rasieren und den Rasierer nicht zu fest auf die Haut drücken.
  • Nach der Rasur sollten Sie ein kühlendes Pflegegel benutzen, dafür eignet sich ein After-Shave Balsam oder Aloe Vera-Gel. Wer zu eingewachsenen Härchen oder gar zu Entzündungen oder Pickelchen nach der Haarentfernung mit dem Rasierer neigt, sollte sich langfristig mit einer anderen Haarentfernungsmethode anfreunden.

Mehr Tipps zur perfekten Rasur zur Haarentfernung


Hinterlasse einen Kommentar

Haarentfernung fürs Schwimmbad ein Muss

Haarlos und geschminkt – so geht Frau heute ins Schwimmbad

Ein Besuch im Schwimmbad mitten in einer deutschen Großstadt zeigt, dass sich Menschen aller Altersgruppen hierzulande offensichtlich bemühen, unerwünschte Körperhaare zu entfernen – und, dass es wie immer Ausnahmen dieses trendbewussten Handelns gibt. Unter den Achseln hatte kaum eine Frau noch Wildwuchs, selbst Männer waren dort so gut wie nackt, obwohl anzumerken ist, dass sich am Mittwochvormittag etwa drei Mal so viele Frauen wie Männer im Schwimmbad einfanden. Fein – die Enthaarung der Achselhöhlen ist erwiesenermaßen auch hygienischer als der Natur ihren Lauf zu lassen, da sich nicht so viele schweißzersetzende Bakterien dort ansiedeln und den Achselschweiß in Stoffe umwandeln können, deren Geruch unangenehm sein kann. Auch ein unauffälliger Blick in die Schrittregion der Badegäste zeigte, dort wird gegen das wilde Sprießen der Intimbehaarung angegangen. Haarwolle, die wie gewachsen aus der Badehose hervorquillt, konnte nicht beobachtet werden.

Haarentfernungs-Methoden im optischen Vergleich

Unter den haarlosen Badegästen gab es eine ganze Reihe von Gewohnheitstätern, die unerwünschte Härchen wahrscheinlich mit Rasierern entfernen. Die nachwachsenden Stoppeln oder extrem irritierte, also gerötete und gereizte Haut, waren typische Anzeichen dafür. Etwas feiner und natürlicher – weil die Haarspitze auf natürliche Weise abgenutzt wird – sah dagegen der haarige Nachwuchs nach Epilation und Waxing aus. Auch das ließ sich bei zurückhaltender Betrachtung erahnen. Und schließlich gab es diejenigen, die seidenglatte und glänzende Haut vorweisen konnten, vermutlich Anhänger der dauerhaften Haarentfernung.

Mit Make-up in die Fluten – ein neuer Trend?

Doch bei all der willkommenen Haarlosigkeit ließ sich ein merkwürdiges Phänomen feststellen, dass die Beobachter nicht nur auf die exklusive Lage des Schwimmbads und die daraus resultierende Klientel zurückführen. Mit wenigen Ausnahmen – darunter die Beobachter selbst – waren sämtliche weiblichen Badegäste, jung oder alt, geschminkt. Die Frauen stiegen mit komplettem Make-up, also Foundation, Augen-Make-up und Lippenstift in die Wasserlandschaft. Der Sinn dieser Art von Körperpflege im wassernassen Umfeld erschloss sich den Beobachtern nicht. Haben Sie vielleicht eine Erklärung dafür?


Hinterlasse einen Kommentar

Dauerhafte Haarentfernung mit IPL: Beste Voraussetzung – frisch rasierte Härchen

Wer sich einer Behandlung zur dauerhaften Haarentfernung mittels IPL unterziehen möchte, sollte die störenden Körperhärchen in der betreffenden Körperregion zuvor unbedingt rasiert haben. Empfehlenswert ist es, die Haare unmittelbar vor der Behandlung zu rasieren, länger als 24 Stunden sollte die Rasur möglichst nicht zurückliegen. Denn andernfalls könnte es sein, dass die Behandlung zur dauerhaften Haarentfernung mittels IPL nicht so erfolgreich ist, wie sie es sein könnte.

Dauerhafte Haarentfernung mit IPL – rasierte Haare sind optimal

Es gilt: Je kürzer das mit der IPL-Blitzlichtlampe zu behandelnde Haar ist, desto kürzer ist auch der Weg, den die Lichtenergie von der Hautoberfläche bis in die Haarwurzel zurücklegen muss, um diese auf Dauer daran zu hindern, neue Härchen wachsen zu lassen. Je mehr von der Lichtenergie ankommt, desto effektiver ist die IPL-Methode zur dauerhaften Haarentfernung.

Dauerhafte Haarentfernung mit IPL: Rasieren ist ein Muss – egal ob nass oder trocken

Es ist dabei unerheblich, ob man zum Rasieren einen elektrischen Rasierer benutzt oder die später mit der IPL-Blitzlichtlampe dauerhaft zu entfernenden Härchen per Nassrasur stutzt.